MiKibU

steht für "Migrantenkinder bekommen Unterstützung" und ist eine Initiative des Integrationsrates der Stadt Bergisch Gladbach. Seit dem Schuljahr 2009/2010 fördern wir Grundschulkinder von Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien. Viele dieser Kinder haben große Probleme mit der deutschen Sprache und folglich auch in weiteren Schulfächern. Unsere ehrenamtlichen Mentoren helfen den Kindern durch kostenlose Hausaufgabenbetreuung und Sprachförderung und kümmern sich so als einfache Bürger um das Weiterkommen von benachteiligten Jugendlichen. Während der Förderung wollen wir den Schülern auch Kenntnisse über die Stadt Bergisch Gladbach, Deutschland und die deutsche Gesellschaft vermitteln.
Ein besonderes Einfühlungsvermögen verlangt die Betreuung von Flüchtlingskindern. In Absprache mit der Schulleitung stehen die Helfer ihren Schützlingen auch im Unterricht zur Seite. [mehr...]

Ziele

Bessere schulische Leistungen durch besondere Unterstützung und Sprachförderung soll für diese Schüler den Übergang zu weiterführenden Schulen erleichtern. Wir möchten so Chancen der Schullaufbahn, aber auch die späteren Aufstiegs- und Lebenschancen der Schüler verbessern.

Langfristig wird die stärkere Integration dieser Kinder aber auch bessere Entwicklungschancen für unsere Stadt und die Gesellschaft insgesamt bewirken. Gute Bildung und Sprache sind immer Voraussetzung von gesellschaftlicher Integration und stehen im Fokus aller PISA-Studien und anderer Bildungsberichte.

Schritte

Um diese Ziele zu erreichen, unterstützen wir die von der Schule vorgeschlagenen Schüler sehr intensiv nach dem Unterricht in einem Schul-Klassenraum ca. ein bis eineinhalb Stunden Auf Wunsch der Schule unterstützen wir die Schüler auch während des Unterrichts.

Die Unterstützung besteht aus Hausaufgabenhilfe und Deutschförderung. Mit pädagogischen Materialien werden vor allem Sprechen, Lesen und Schreiben gefördert.

Voraussetzung einer Förderung ist aber immer die schriftliche Einverständnis-Erklärung der Eltern, die mit einem Elternbrief (existiert in Deutsch und den 10 Hauptsprachgruppen unserer Migrantenkinder) über unsere Arbeit unterrichtet werden.

Jeder Mentor unterstützt immer nur die beiden gleichen Schüler, wenn möglich aus derselben Klasse. Bei großem Förderbedarf gibt es auch die Möglichkeit der Einzelförderung. Jeder Schüler wird mindestens zwei Mal je Woche gefördert, bei großem Förderbedarf aber auch bis zu vier Mal.

An einigen unserer Schulen haben wir auch Vorlese-Gruppen zu bestimmten Zeiten etabliert.

Außerdem versuchen wir, in jedem Schulhalbjahr mit unseren MiKibU-Kindern einen größeren Ausflug zu organisieren, z.B. in ein Museum (wie das Kölner „Odysseum oder das Rautenstrauch-Joest Museum), in ein Kindertheater o.ä. Das soll eine Anerkennung für die zusätzliche Arbeit dieser Kinder sein.

Wir sind inzwischen an neun (von 20) Grundschulen in Bergisch Gladbach vertreten (GGS Bensberg, Gronau, An der Strunde, Hebborn, Heidkamp, Moitzfeld, Katterbach, sowie an der EGS und KGS Bensberg).

Helfen Sie mit!?

MiKibU ist auf ehrenamtliche Mitarbeit wie auch auf Sponsoren angewiesen, da wir keine laufenden Einnahmen haben. Die Ziele, Projekte und Planungen können nicht ohne die tatkräftige Hilfe vieler Bürgerinnen und Bürger in den Schulen realisiert werden.
Aber genauso wichtig ist auch die Absicherung unserer Arbeit durch finanzielle Unterstützung, um die Qualität unserer Unterstützung durch Fortbildungen der Mentoren und neue Materialien für die Kinder abzusichern.
Um die Motivation der Kinder und ihrer Familien zu erhöhen, fahren wir, wenn wir die materiellen Möglichkeiten haben, mit den Kindern einmal pro Halbjahr zu kulturellen u.a. Orten in der näheren Umgebung.
Gleichzeitig erhalten wir von den Schulen bei zunehmenden Flüchtlingen immer mehr Anfragen nach einer Betreuung durch MiKibU. Die Zahl unserer aktiven Mentoren reicht aber für den steigenden Bedarf nicht aus. Außerdem beabsichtigen wir, das Verhältnis Helfer zu Schüler wegen der größeren Wirksamkeit der Förderung auf 1: 1 zu reduzieren.

Wir benötigen Ihre Hilfe:

- als Mentor in den Grundschulen: Je nach Ihrer Wahl ein bis zweimal
   wöchentlich für ein bis eineinhalb Stunden oder als "Springer":
   kurzfristiger, aber seltener Einsatz bei einem Ausfall von Mentoren
- als Sponsor, um die Arbeit von MiKibU finanziell abzusichern und damit
   aufrecht zu erhalten

Sowohl jede Stunde Ihrer Zeit als auch jeder € ist eine Investition in die Zukunft der Kinder!

Sie wissen: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"

Unsere Bankdaten:
MiKibU e.V.
Bensberger Bank:
IBAN DE88 3706 2124 0056 8720 19; BIC GENODED 1BGL
Kreissparkasse Köln:
IBAN DE21 3705 0299 0312 5624 56; BIC: COKSDE33XXX
VR Bank eG Bergisch Gladbach:
IBAN DE21 3706 2600 3122 5990 18; BIC: GENODED1PAF

Das Finanzamt Bergisch Gladbach hat MiKibU e.V. als steuerbegünstigte Körperschaft anerkannt. Spender erhalten von uns Zuwendungs- (Spenden-) Bestätigungen.

Zu weiteren Auskünften wenden Sie sich bei Interesse bitte an den Projektleiter:

Dirk Cromme
Hummelsbroich 48
51427 Bergisch Gladbach
0 22 04 - 6 65 32
Mail: info@mikibu.de oder cromme@unitybox.de